ANNA FAROQHI

Anna Faroqhi studierte Gesang sowie Mathematik und Physik bevor sie zwischen 1994 und 1998 das Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film in München aufnahm. Sie ist freischaffende Filmemacherin und Autorin, lebt in Berlin. Ihre filmischen Arbeiten werden weltweit auf internationalen Festivals und Veranstaltungen gezeigt und beschäftigen sich häufig mit dem Zusammenhang zwischen privatem und öffentlichem Leben; formal werden verschiedene Techniken des Erzählens untersucht. (Auswahl Filme: Die Geschichte von Belinda und Zoe, Stummfilm mit Musik, D. 1998, the 4th of july, Essayfilm D/USA 2002, Warte, Essayfilm D/Israel 2003, Das Haus und die Wüste, Dokumentarfilm D 2005, Ein gewöhnliches Leben, Film in Zeichnungen und Titeltafeln D 2006/7. Anna Faroqhi lehrt seit 2004 Videopraxis und Filmgeschichte an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“.

 

ZURÜCK