NELLY DANKER

Nelly Danker

Nelly Danker ist japanisch-deutscher Herkunft. Sie studierte Musiktheaterregie an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin.

Von 2002 bis 2006 war sie Regie-Mitarbeiterin von Hans Neuenfels (u. a. Deutsche und Komische Oper Berlin, Staatsoper Stuttgart, Hamburgische Staatsoper, Ruhrtriennale, Bayreuther Festspiele).

Die Stipendiatin der Akademie Musiktheater heute (2008-2010) und der Akademie Schloss Solitude (2009) inszenierte u. a. „Carmen“ im Saalbau Neukölln, M. Eggerts „Die Schnecke“ sowie R. Leoncavallos „La Bohème“ am Luzerner Theater, „Lonely house“ (mit Liedern von Kurt Weill) an der Hamburgischen Staatsoper, „La didone abbandonata“ von N. Jommelli auf Schloss Solitude, die japanische Oper „Ai En“ von Minoru Miki am Theater Heidelberg und im Rahmen von „Innenleben. Eine musiktheatralische Ausstellung“ die Uraufführung von „Three varnish“ von C. Scanio im Bockenheimer Depot Frankfurt.

Ihre Inszenierung der „Zauberflöte“ in Osaka (Japan) wurde gerade mit dem Yoshio-Sagawa-Musikpreis ausgezeichnet.

Seit einiger Zeit widmet sich die zweifache Mutter auch dem Kindermusiktheater. 2012 inszenierte sie die Familienoper „Robin Hood“ von F. Schwemmer am Badischen Staatstheater Karlsruhe. Diese Produktion wurde zum „Ausgezeichneten Ort im Land der Ideen“ ernannt. 2013 gründete sie mit Silke Schwarz das „KinderMusikTheater Heidelberg“, mit dem sie vielfältige Projekte, Konzerte wie Workshops, realisiert.

Seit Januar 2015 gehört sie zum Team des Jungen Pfalzbaus in Ludwigshafen und gibt dort Musiktheaterkurse für Kinder.

 

ZURÜCK