NEWSLETTER

Studiengang Regie Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin

N E W S L E T T E R

März 2020

Liebe LehrerInnen, StudentInnen, FördererInnen und FreundeInnen des Studiengangs Regie,

am Sonntag, den 01. März 2020 findet um 19 Uhr auf der Marstall-Bühne im Neuen Marstall (Schlossplatz 7, 10178 Berlin) die Präsentation der Musiktheaterproduktion „SNOWHOARDERS“ in der Regie von Gabrielė Bakšytė aus dem neunten Semester Bachelor statt:

Vier junge Frauen mit einer seltsamen Besessenheit von Schnee. Sind die Frauen Schwestern? Sind sie Liebhaberinnen? Sind sie im Raum gefangen? Warum verlassen sie sich nicht? Warum gibt es so viel Eis im Zimmer? Horten sie das letzte bisschen Kälte in einer überhitzten Welt?

Unsere Geschichten und Erinnerungen entstehen aus flüchtigen Gesten der Liebe. Aber wenn etwas nicht greifbar ist, können wir daran festhalten? Wie können wir damit leben, was uns längst verlassen hat? Was für eine Rolle spielt Nostalgie für unsere Betrachtung der Zukunft?

In SNOWHOARDERS untersucht das Ensemble “Sprengotchki” zusammen mit Gabrielė Bakšytė entlang klassischer Topoi osteuropäischer Volkslieder unsere Fähigkeit, menschlich zu sein.

Am Mittwoch, den 11. März 2020 findet um 20 Uhr im Petersburg Art Space in Berlin die Wiederaufnahme der Musiktheaterproduktion „Häuptling Abendwind oder Das gräuliche Festmahl“ des Musiktheaterkollektivs tutti d*amore in der Regie von Anna-Sophie Weber aus dem dritten Semester Master Musiktheaterregie statt:

Nach der ausverkauften Premiere im Sisyphos Berlin beim Performing Arts Festival im Sommer 2019 zeigt das Musiktheaterkollektiv tutti d*amore seine Operette über den Ausverkauf der Stadt endlich wieder in Berlin:

Die lange Tafel ist gedeckt, die Kerzen brennen, das Blasquartett versüßt die Atmosphäre mit wohligen Klängen. Nur das Essen fehlt. Dafür hat das Produktionsgeld wohl nicht mehr gereicht. So was Ärgerliches! tutti d*amore nimmt Offenbachs Faschingsburleske beim Wort und inszeniert ein wahres Festmahl.

Eine weitere Vorstellung findet am 12. März, ebenfalls um 20 Uhr, statt. Kartenreservierungen unter: tuttidamore@gmail.com

Seit dem Wintersemester 19/20 bietet die Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin als Teil des Studiengangs Regie einen Masterstudiengang Produktionsdramaturgie für Musiktheater an. Die Struktur der Lehre dieses neuen Studienzweigs ist im Schwerpunkt praktisch ausgerichtet. Für die Studierenden der Produktionsdramaturgie und Regiestudierende werden gemeinsam zu besuchende fachspezifische Seminare angeboten, unter pädagogischer Anleitung und Betreuung Produktionen gemeinsam konzeptionell erarbeitet, Proben im Detail vorbereitet, begleitet und ausgewertet. Hier kann im Team erlernt werden, was in Musiktheater-Institutionen bislang häufig fehlt: Der kreative künstlerische Umgang bezüglich der Erstellung von Regiekonzepten und die durch- und weiterführende Team-Arbeit und dramaturgische Betreuung auf szenischen Proben während der Realisationsphase einer Inszenierung bis hin zur Premiere. Grundlagen des neuen Studienzweigs sind der Abschluss eines musikalischen Studiums bzw. der Nachweis fundierter musikalischer Kenntnisse und ein Bachelor in einem möglichst geisteswissenschaftlichen Studienfach.

Weitere Informationen finden Sie unter:

https://www.hfm-berlin.de/studium/studienfaecher/produktionsdramaturgie-fuer-musiktheater/

Mit freundlichen Grüßen

 

Prof. Claus Unzen

Leiter des Studiengangs Regie