SINA SCHECKER

scheckerSina Schecker ist 1989 in Darmstadt geboren.
Schon während ihrer Schulzeit wirkte sie in diversen Produktionen des Staatstheaters Darmstadt mit, zunächst als Mitglied des Jugendchores, später auch des Extrachores und des Musikvereins.
Zusätzlich nahm sie privat Klavierunterricht und Gesangsunterricht.
2006 hospitierte sie bei der europäischen Erstaufführung der Oper „Florencia en el Amazonas“ (Michael Beyer) am Theater und Philharmonischen Orchester der Stadt Heidelberg, 2009 bei „Lohengrin“ an der Oper Frankfurt (Jens-Daniel Herzog).

Seit 2009 studiert Sina an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin Musiktheaterregie.
Während des Studiums hospitierte sie 2011 bei „Lohengrin“ am Badischen Staatstheater Karlsruhe (Reinhild Hoffmann) und bei „Arabella“ (Marco Arturo Marelli) an der Opera National de Paris.
Sie assistierte 2010 Vera Nemirova bei der Produktion „Warten auf Mozart“ und im Sommer 2012 bei der Kinderoper der Bayreuther Festspiele „Die Meistersinger von Nürnberg“.

Im Rahmen ihres Studiums nahm sie an Workshops u.a. bei Jossi Wieler, Alfred Kirchner, Katharina Wagner und Barry Kosky teil und inszenierte Ausschnitte aus dem „Reigen“ von Arthur Schnitzler, sowie der Oper „Dido und Aeneas“ von Henry Purcell.
Im Oktober 2011 folgte im Rahmen des 13. K.O.-Projekts „Meine Ruh’ ist hin…“ die Inszenierung des Schubert Singspiels „Die Zwillingsbrüder“ im HAU2 und im Februar 2012 Ausschnitte aus der Händel Oper „Giulio Cesare“, im Juni 2013 Ausschnitte aus der Operette „Die Fledermaus“.
Von August 2012 bis Januar 2014 arbeitet sie zudem als Assistentin in der Werkstattbühne der Staatsoper im Schiller Theater und assistierte unter anderen bei den Produktionen „R. HOT bzw. die Hitze“ (Isabel Ostermann), „Das tapfere Schneiderlein“ (Max von Mayenburg und „Der Kaiser von Atlantis“ (Mascha Pörzgen).
Im November 2013 assistierte sie bei der Wiederaufnahme von „Votre Faust“ (Aliénor Dauchez) am Schauspielhaus Basel und leitete im Februar 2014 die Wiederaufnahme der „Zauberflöte“ (Katharina Thoma) am Staatstheater Kassel
Als Abschlussarbeit inszenierte sie im Herbst 2013, ein zweites Mal im Rahmen des 16. K.O.- Projektes „Sezier dich nicht“, das selbstkonzipiertes Stück „Der geschlossene Augenblick“ bestehend aus Liedern von Alban Berg sowie Neukompositionen von Stefan Weihrauch und Daniel Masmanian.

 

ZURÜCK