Tilman aus dem Siepen

Tilman aus dem Siepen wurde 1998 Luxemburg geboren.
Bereits mit fünf Jahren erhielt er seinen ersten Geigenunterricht, wenig später zusätzlich auch Schlagzeug- und Klavierunterricht. Als Schüler eines musikbetonten Gymnasiums war Tilman an unzähligen Kammermusik-, Big Band- und Musicalprojekten beteiligt. Konzertreisen mit verschiedenen Jugendorchestern führten ihn bis nach Guatemala. Von 2014 bis 2018 spielte Tilman aus dem Siepen jährlich als Geiger im Orchester des ›j:OPERA Festivalsommer‹ bei Graz in Österreich. Hier lernte er erstmalig die Kunstgattung der Oper aktiv und intensiv kennen. Eine prägende Erfahrung: Seit Oktober 2016 studiert Tilman aus dem Siepen Musiktheater-Regie an der Hochschule für Musik ›Hanns Eisler‹ Berlin.
Er nahm an Regie-Workshops von Nadja Loschky und Michiel Dijkema teil und inszenierte u. a. Szenen aus den Opern CARMEN (Bizet), HÄNSEL UND GRETEL (Humperdinck) und DIDO & ARNEAS (Purcell).
Mit Carl Maria von Webers DER FREISCHÜTZ im Heimathafen Neukölln startet sein erstes Projekt in der freien Theaterszene Berlins.
Seit Dezember 2018 pflegt Tilman aus dem Siepen als Assistent eine enge Zusammenarbeit mit dem Regisseuren Hans Neuenfels. Mit ihm zusammen wird er in der Spielzeit 2019/20 die Oper CASTOR ET POLLUX (Rameau) an der Bayerischen Staatsoper München aufführen.
Auch in seiner Freizeit widmet er sich gern seiner großen Leidenschaft: Tilman aus dem Siepen ist als Statist in mehreren Inszenierungen an der Komischen Oper Berlin sowie an der Deutschen Oper Berlin zu erleben.

Alle Fotos und Informationen zu Inszenierungen und Assistenzen auf
tilmanausdemsiepen.com

ZURÜCK