TRISTAN BRAUN

braunTristan Braun, in Gräfelfing bei München geboren, erhielt bereits in jungen Jahren Unterricht auf dem Klavier und der Violine, später in klassischem Ballett und zeitgenössischem Tanz. Projekte in allen Bereichen führten ihn nach Chile, Schottland und Frankreich, sowie ans Staatstheater am Gärtnerplatz und zu den Münchner Philharmonikern. Im Rahmen seiner Tätigkeit als Sprecher für den Hörfunksender des Bayerischen Rundfunks BR2 erhielt er im Alter von 13 Jahren den Deutschen Hörbuchpreis für die zweistündige Lesung „Wenn dich ein Löwe nach der Uhrzeit fragt“ von H. Schulz.
Bis heute ist er auf der Geige und als Tänzer bei unterschiedlichen Projekten aktiv.

Seit dem Wintersemester 2011/2012 studiert er Musiktheaterregie an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin, wo er u.a. Ausschnitte aus Shakespeares „Was Ihr Wollt“, Glucks „Orfeo ed Euridice“ und Mozarts „Le Nozze di Figaro“ erarbeitete und an Workshops mit Nadja Loschky, Barrie Kosky, Andrea Moses und Stephan Hehrheim teilnahm.

Im Rahmen der Salzburger Festspiele hospitierte er bei Jürgen Flimm (2009, Rossini: „Moise et Pharaon“) und Dieter Dorn (2010, Gluck: „Orfeo ed Euridice“). 2010 hatte seine Inszenierung von Moliéres „Don Juan“ im Münchner theater… und so fort Premiere, die im Jahr drauf am Theater Heppel & Ettlich gastierte.

Eine regelmäßige Zusammenarbeit verbindet ihn mit der international renommierten Choreographin Sasha Waltz, der er u.a. als musikalischer Berater bei Stravinskys „Sacre du Printemps“ und als Regieassistent bei Wagners „Tannhäuser“ im April 2014 an der Staatsoper im Schillertheater Berlin zur Seite stand.

Im Januar 2014 hatte Tristan Brauns Inszenierung von H. Purcells Oper „Dido and Aeneas“ in einer eigenen Rekonstruktion und unter Mitwirkung von Thomas Quasthoff im ausverkauften Radialsystem V Premiere, gleichsam als Auftakt für seine eigene Company „Tristan & Associates“. Im Oktober 2014 führt Braun mit Tristan & Associates seine Neuinszenierung von Händels „Ariodante“ in der Elisabethkirche Berlin auf.

Tristan Braun wird im April 2015 an der Deutschen Oper Berlin in der Tischlerei einen von drei Teilen in der Reihe „Neue Szenen“ inszenieren, der gleichsam seinen Abschluss an der HfM „Hanns Eisler“ darstellen wird.

www.tristan-associates.de

ZURÜCK