Anstehende Veranstaltungen

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Orpheus.Eurydike.Amor- Drei Stimmen der Einsamkeit

23. Februar / 20:00 & 24. Februar / 20:00

 

Orpheus.Eurydike.Amor – Drei Stimmen der Einsamkeit

23. 02. 2018, 20 Uhr

24. 02. 2018, 20 Uhr

BESETZUNG
Regie & Fassung | Zsófi Geréb
Bühne & Kostüm | Florence Klotz & Vanessa Vadineanu
Korrepetition | So-Hee Kim
Orpheus | Sunniva Unsgård
Eurydike | ConstanzeJader
Amor | Katja Bazhanova
—————————————————————-

Eine performative Installation mit Gesang und Klavier.
Mit Textausschnitten aus Schatten (Eurydike sagt) von Elfriede Jelinek und Liedern aus Orfeo ed Euridice von Christoph Willibald Gluck.

Die Fragen von Identität, Liebe und Einsamkeit werden analysiert. Wer bin ich ohne den Anderen? Wie kann ich mich ohne den Anderen definieren? Was bedeutet Liebe
und Verlangen? Warum brauche ich den Anderen? Was bedeutet eine authentische oder „wahre“ Identität?

Wir haben drei Figuren – Orpheus, Eurydike und Amor – die mit Frauen besetzt werden und sich mit diesen Fragen innerhalb der mythologischen Geschichte beschäftigen und ihre weibliche Einsamkeit auf drei Arten zeigen: Orpheus hat jemanden verloren und kann ohne diese Person nicht weiterleben. Eurydike hat sich selbst verloren – einmal neben Orpheus und einmal in der Unterwelt.
Für sie ist der Verlust Orpheus`eine Befreiung, ein Anfang der Selbstfindung. Amor ist die Göttin der Liebe und des Verlustes und kann als omnipotente Figur das Leben der anderen bestimmen. Sie weiß nicht, was sie mit ihrer Macht anfangen soll. Niemand kennt wirklich ihre wahre Persönlichkeit, sondern definiert sie nur über ihre Macht.
Im Verlauf der Installation zeigen wir, wie sich die unterschiedliche Machtstrukturen verändern und spielen mit der Darstellung des weiblichen Körpers.
—————————————————————-
9 Euro
erm. 5 Euro
Reservierung unter |
florenceandvanessa@gmail.com

www.vanessavadineanu.de
www.zsofiagereb.com
—————————————————————-
Eine Produktion von Florence Klotz und Vanessa Vadineanu in Kooperation mit der KunstKooperative. Mit freundlicher Unterstützung der Frauenbeauftragten der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin und der Kunsthochschule Berlin-Weißensee.

Wir danken der Produktion „Die Ziganiada“ (Regiekonzept und Bühnenbild: France-Elena Damian und Achim Naumann d‘Alnouncourt, Premiere im Oktober im Heimathafen Neukölln) für die zur Verfügungstellung der Sitzbälle als Teil ihres Bühnenbildes.

Details

Beginn:
23. Februar / 20:00
Ende:
24. Februar / 20:00

Veranstaltungsort

KunstKooperative
Oranienstrasse 163
Berlin, Berlin 10969 Deutschland
Website:
https://www.kunstkooperative.com