Anstehende Veranstaltungen

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Was tun? Eine Wunderkammer

10. April / 20:00 & 14. April / 19:00

Premiere 10. April 2018
11. | 12. | 13. April
jeweils 20.00 Uhr

14. April
19.00 Uhr

15 | 10 Euro (erm.)
Karten

Wie wollen wir leben? Und wie sieht es aus, das richtige Leben? Was tun? Eine Wunderkammer ist inspiriert von Nikolai Tschernyschewskis gleichnamigem, sozialutopischem Roman aus dem Jahr 1863. Darin probieren junge Leute in einer Moskauer Wohnkommune ein neues Leben und versuchen sich an gesellschaftlichen Veränderungen in ihrem Mikrokosmos.
Revolutionäre Schläfer und verschlafene Revolutionäre geraten in ihrer Wohngemeinschaft unter Druck: Das in Kaufinteressent*innen verwandelte Publikum nimmt auf der musikperformativen Besichtigungstour den Kunst- und Lebensalltag der musikantischen Zwischenmieterschaft in den Blick und begibt sich in eine Auseinandersetzung um widerstreitende Lebensentwürfe, Lebensträume und Lebenswirklichkeiten unserer Gegenwart.
Aus theatralischen Stücken zeitgenössischer Musik unterschiedlicher Komponist*innen wie Helmut Lachenmann, Peter Ablinger, Jennifer Walshe, Brigitta Muntendorf, Dieter Schnebel, Georges Aperghis, Simon Steen-Andersen, Carola Bauckholt, Hugo Morales Murguia, Neo Hülcker, Matthias Kaul und Aaron Einbond entwickeln Regisseurin Anna-Sophie Weber und Opera Lab Berlin ein Musiktheater über das Leben der neuen bürgerlichen Bohème.

Opera Lab Berlin, gegründet 2013, ist ein Berliner Ensemble für zeitgenössisches Musiktheater und ein Labor der Stimme und des Instrumentalspiels. Erklärtes Ziel ist es, sich der zeitgenössischen Musik in Verbindung mit allen darstellenden Künsten zu widmen. Das Ensemble versammelt Künstler*innen aus allen Bereichen des Musiktheaters: Sänger*innen, Instrumentalist*innen, Tänzer*innen, Komponist*innen, Regisseur*innen, Choreograf*innen, Lichtdesigner*innen, Bühnen-, Kostüm- und Maskenbildner*innen. Hier wird gefiltert, gekocht und destilliert, zersetzt, erhitzt und vereist, verbunden, kristallisiert und wieder eingeschmolzen; solange, bis etwas Neues entsteht.

In deutscher Sprache.

mit Gina May Walter, Evdoxia Fillipou, Shin-Joo Morgantini, David Eggert, Georg Bochow.

Inszenierung: Anna-Sophie Weber

Bühne, Kostüme: Tatjana Reeh

Maske: Martin Rink

Musikalische Leitung: David Eggert

Lichtdesign: Fabian Eichner

Dramaturgie: Michael Höppner

Eine Produktion von Opera Lab Berlin in Kooperation mit dem Ballhaus Ost. Gefördert durch die Initiative Neue Musik Berlin e. V.

Details

Beginn:
10. April / 20:00
Ende:
14. April / 19:00

Veranstaltungsort

Ballhaus Ost
Pappelallee 15
Berlin, 10437
+ Google Karte