Andrea Tortosa Baquero

Andrea Tortosa Baquero ist in Castelló de la Plana (Valenciana, Spanien) geboren und aufgewachsen. Während ihrer Schulzeit erhielt sie Geigenunterricht und nahm im Rahmen von Konzerten der Jove Orquestra Sinfònica de Castelló an Auftritten in Spanien, Deutschland und Österreich teil. In ihrem jungen Leben ist nicht nur die Musik sehr präsent, sondern auch der Tanz und das Theater. Von 2011 bis 2014 studierte sie Musikwissenschaften an der Universitat Autònoma de Barcelona, wovon sie ein Jahr als Erasmus an der Universität Zürich studierte.
Seit 2017 studiert Andrea an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Musiktheaterregie. Im Rahmen dieses Studiums inszenierte sie Szenen aus Shakespeares „Othello”, Mozarts „Cosi fan tutte”, Strauss „Die Fledermaus” und Brittens „The Rape of Lucretia”.
Parallel zum Studium assistierte und hospitierte sie an der Semperoper Dresden zur Produktion „Moses und Aron” (Regie: Calixto Bieito), an der Oper Köln „Die Soldaten” (Regie: Carlus Padrissa), am Theater Chemnitz „Südseetulpen” (Regie: Robert Lehmeier) und an der Neuköllner Oper „Ocaña, Königin der Ramblas” (Regie: Marc Rosich). Vor kurzem arbeitete Andrea als Assistentin zusammen mit dem Regisseur Sven Holm (Novoflot) an der Produktion „Oper #1: Am Kreis für den Anfang” beim Kunstfest Weimar.

 

Zurück