Anstehende Veranstaltungen

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Die Sache wills!

2. Juli 2014 / 20:00 & 3. Juli 2014 / 22:00

5€ - 8€
NACH FRANK WEDEKINDS “FRÜHLINGS ERWACHEN” IN EINER FASSUNG VON FREDERIKE PRICK-HOFFMANN, ANNA-SOPHIE WEBER UND DAVID MERZ

Regiestudierende der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ inszenieren ausgewählte Szenen aus Frank Wedekinds „Frühlings Erwachen“. Erzählt wird die Geschichte der jugendlichen Protagonisten, die in Fragen der erwachenden Sexualität allein gelassen werden und ihre eigenen Antworten finden. Ein Theaterabend in drei Inszenierungen:
1. „Warum hast du mir das Kleid so lang gemacht, Mutter?“
An ihrem vierzehnten Geburtstag kommt es zwischen Wendla und ihrer Mutter zu einem Konflikt, der sich lange angebahnt hat. Für das in die Pubertät gekommene Mädchen bedeutet älter werden nicht mehr Freiheiten zu haben sondern vielmehr Anpassung an die gesellschaftliche Konvention. Widerspruch wird nicht geduldet. 
Eine Geschichte, wie sie sich im deutschen Kaiserreich um 1900 oft ereignet haben könnte. Für Wendla geht es aber nicht nur um Rebellion gegen die Erwachsenenwelt an sich. Mit ihren intimen Fragen nach sexueller Aufklärung und der eigenen Familiengeschichte wird sie alleingelassen. Wendla geht also ihren eigenen Weg…
2. Liebe! Liebe…Liebe…Liebe. Liebe? Gibt es das überhaupt? Und wenn ja, wo fängt sie an und wo hört sie auf?
Zwei junge Menschen, im Zwielicht zwischen den Spielereien der Kindheit und der Ernsthaftigkeit des Erwachsenseins. Zwischen Freiheit und Grenzen. Sie entdecken…
3. Melchior und Moritz sind jung, sie rebellieren gegen ihre Eltern, deren veraltete Vorstellungen und ungerechte Erwartungen. Love, sex, drugs – Frank Wedekind weiß, wie Jugend geht.
Zwei Schauspieler arbeiten an den Rollen der beiden Heranwachsenden. Verzweifelt stellen sie fest, dass sie zu Text und Figuren keinen Zugang finden, dass sie nicht verstehen, worum es überhaupt geht. Aber im Theater dreht sich die Welt – oder drehen wir uns? Begreift der Schauspieler die Rolle, oder ergreift die Rolle vielmehr den Schauspieler? Ist alles schon in uns? Ein Spiel im Heu mit tödlichen Folgen, die heimlichen Gefühle für die falsche Person, der Schuss in den Kopf – ist alles Schicksal? Gibt es die höhere Macht? Und wenn ja, wer entscheidet?



Besetzungen: Ekatherina Bazhanova, Camille Dombrowsky, Frederike Prick-Hoffmann. Antonie Huff, David Merz. Christian Fischer, David Merz

Regie: Frederike Prick-Hoffmann, David Merz, Anna-Sophie Weber
Bühnenbild: Sascha Röder
Kostüm: Sarah-Marleen Methner
Komposition: Mischa Tangian

Projektleitung: Prof. Claus Unzen

Details

Beginn:
2. Juli 2014 / 20:00
Ende:
3. Juli 2014 / 22:00
Eintritt:
5€ - 8€

Veranstaltungsort

Brotfabrik Berlin
Caligariplatz 1
Berlin, 13086